title logo
title right side
21.04.2024 03:29:18  Serverstatus: (4.55/5.21/5.35) 114.44/741.7 GByte  
Aussentemperatur : 3  Luftdruck : 1019.16 hPas/mbar
Seitenbesucher: 376540 
Heute gesamt: 182 

  Aktuelle Seite: News

Home  

Quelle: STERN.DE RSS-Feed - Der Tag im Überblick

Beschreibung: Tagesaktuelle Nachrichten und News sowie faszinierende Bilder und Reportagen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Unterhaltung, Gesundheit, Reise, Kultur, Wissenschaft, Technik.

Sun, 21 Apr 2024 00:16:08 GMT

Migration: Neuer EU-Deal soll syrische Flüchtlinge im Libanon halten

Die kleine EU-Inselrepublik Zypern sieht sich angesichts eines Zustroms von Flüchtlingen an der Belastungsgrenze. Jetzt soll europäisches Geld für ein Transitland helfen.

Um die Einreise unerwünschter syrischer Flüchtlinge in der EU zu verhindern, wird nach Angaben von Zyperns Präsident Nikos Christodoulidis nun auch an einem Abkommen mit dem Libanon gearbeitet. "Wir wollen dem Libanon helfen, mit den Flüchtlingen umzugehen, damit nicht noch mehr nach Zypern kommen", sagte das Staatsoberhaupt der EU-Inselrepublik im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er freue sich, am 2. Mai zusammen mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in den Libanon zu reisen, um ein konkretes Finanzpaket der Europäischen Union anzukündigen.

Das Paket umfasse allerdings nicht nur den finanziellen Aspekt, betonte Christodoulidis. Es gehe auch um die Unterstützung libanesischer Institutionen wie zum Beispiel der libanesischen Streitkräfte. Letztere seien ein stabilisierender Faktor in dem an Syrien und Israel grenzenden Land.

"Es reicht"

Die aktuelle Situation in seiner Heimat Zypern beschrieb Christodoulidis als kritisch. "Ich muss hier die deutlichsten Worte verwenden: Es reicht. Wir sind nicht in der Lage, noch mehr syrische Flüchtlinge aufzunehmen." Deshalb habe er auch die EU um Hilfe gebeten und beschlossen, die Prüfung weiterer Asylanträge auszusetzen. Aus Sicht von Christodoulidis muss auch darüber gesprochen werden, welche Menschen aus Syrien in der EU eine Chance auf Asyl bekommen sollten. "Wir fordern ausdrücklich, dass bestimmte Gebiete in Syrien als sichere Regionen eingestuft werden", sagte er.

Den Angaben des Staatschefs zufolge kamen in den vergangenen zwei, drei Monaten fast täglich Syrer aus dem Libanon in Zypern an. Derzeit seien fast 7 Prozent der Bevölkerung Migranten. Nach Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat hatte die Republik Zypern zuletzt etwa 920.000 Einwohner.

Unter anderem um unerwünschte Migration zu verringern, hatte die EU zuletzt auch neue Kooperations- und Unterstützungsabsprachen mit Ägypten und Tunesien getroffen. Sie sehen Finanzhilfen für die Länder in Milliardenhöhe vor. Kritik an der geplanten engeren Zusammenarbeit gibt es allerdings wegen der Menschenrechtslage dort.

/top\

Sun, 21 Apr 2024 00:05:24 GMT

Fernsehen: Joko & Klaas starten 24 Stunden TV-Spektakel mit Feuerwerk

Der Privatsender ProSieben räumt für 24 Stunden sein Programm frei. Wie weit werden Joko & Klaas als vorübergehende Programmchefs gehen?

Die Entertainer Joko und Klaas haben das ProSieben-Programm für einen ganzen Tag übernommen. Um Mitternacht zum Sonntag begrüßten die beiden Spaßmacher von einem Dach in Berlin das TV-Publikum. "Ich kann sagen, was ich will. Scheißeeeee - kann ich sagen. Aber ich kann auch sagen: Meine Damen und Herren, herzlich willkommen zu 24 Stunden "Joko und Klaas gegen ProSieben"", sagte Klaas Heufer-Umlauf (40). Joko Winterscheidt (45) stand auf einer Leiter an einer Dachluke, weil er sich angeblich nicht mit auf das Dach traute.

Der Privatsender blendete zum Start die Info ein, dass man keinerlei Einfluss auf die Gestaltung der Sendezeit habe. In der ersten halben Stunde stellten die Entertainer auf einem Flip-Chart ihr geplantes Programm vor, was aber noch viele Fragen offen ließ. Erwartet werden immer wieder Live-Acts der beiden.

Danach trugen die beiden zwei Kisten Feuerwerk in einen Keller auf dem Gelände im Osten der Stadt. Der Sender zeigte zwischendurch Werbung. Dann zündeten die beiden, die sich draußen aufhielten, das Feuerwerk. Es war durch Kameraeinstellungen im Keller und von außen mit Blick auf ein Fenster zu sehen, dass das Feuerwerk zündete. Es entwickelte sich Rauch. Die beiden zogen dann weiter durch Berlin .

Den ganzen Programmtag ergatterten sich die beiden vor kurzem bei der Show " Joko und Klaas gegen ProSieben". Gewinnen die zwei die Show, können sie gewöhnlich am Tag danach 15 Minuten live im Fernsehen zur besten Sendezeit machen, was sie wollen. Was dann auf dem Programm steht, erfährt das TV-Publikum erst live, wenn die Aktion beginnt. Dieses Mal gewannen sie 24 Stunden. Es handelt sich laut Sender um einen einmaligen Preis in der Jubiläumsstaffel.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 23:42:55 GMT

Nach Festnahme von Spionen: Verfassungsschützer: Müssen "unser Haus in Ordnung bringen"

Nachdem in Bayern zwei mutmaßliche russische Spione festgenommen wurden, fordert Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer einen "Bewusstseinswandel". Sicherheit fange bei jedem selbst an.

Der Präsident des thüringischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Stephan Kramer, sieht nach der Festnahme zweier mutmaßlicher russischer Spione in Bayern dringenden Handlungsbedarf in Politik und Gesellschaft. "Wir müssen aufholen und unser Haus in Ordnung bringen", sagte Kramer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Das Wichtigste dabei ist ein Bewusstseinswandel. Es geht nicht um Angstmacherei oder Verfolgungswahn." Sicherheit fange bei jedem selbst an - "ob Regierungsbeamter oder Politiker oder privater Nutzer von sozialen Netzwerken und dem Internet."

Kramer zufolge war man vorgewarnt: "Die russische Regierung hat seit Jahrzehnten Netzwerke aufgebaut und deren Wirkung und Effektivität in den letzten Jahren immer wieder auch getestet." Diese kämen jetzt zum Einsatz. "In Politik und Gesellschaft wollte man das lange nicht wahrhaben und hat die Warnungen als unrealistisch und Angstmacherei abgetan. Jetzt fehlen die nötige Sensibilität und das Bewusstsein dafür, alles Nötige zu tun, um die eigene nationale Sicherheit personell wie materiell zu gewährleisten."

In Bayern wurden am vergangenen Mittwoch zwei deutsch-russische Staatsbürger festgenommen, die für Moskau Ziele für mögliche Sabotageakte in Deutschland ausgekundschaftet haben sollen. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 22:11:00 GMT

"The Masked Singer": Die Zuckerwatte war Annett Louisan

Die Zuckerwatte entpuppte sich in "The Masked Singer" als Annett Louisan - und vom Flip Flop standen plötzlich zwei auf der Bühne.

Woche Drei bei " The Masked Singer " und selbst die Verwirrung ist verwirrt. Die Zuckerwatte wurde zur Opernsängerin, der Flip Flop sah plötzlich doppelt und das Krokodil verliebte sich. Da half auch Wotan Wilke Möhring (56) nicht, der das Rate-Team, bestehend aus Palina Rojinski (38) und Rick Kavanian (53), versuchte zu unterstützen.

Zumindest ein Rätsel wurde am Samstagabend (20.4.) auf ProSieben aber wieder gelöst: In dem rosa Wolkenkostüm der Zuckerwatte könnte Annett Louisan (47) stecken, sagte Kavanian kurz vor der Demaskierung und hatte damit recht. "Das ist das Aufregendste, was ich auf der Bühne je erlebt habe", so Louisan, nachdem sie das wohl wärmste Kostüm aus zehn Staffeln endlich ablegen konnte.

Palina Rojinski hat eine neuen Verehrer: das Krokodil

Zuvor hatte sie sich mit dem Krokodil unter dem Motto "Radiohits" duelliert, wobei sie das Rate-Team mit einer überraschenden Operneinlage durcheinander brachte. Zwischendurch fiel sogar der Name Nina Hagen (69). Das Grusel-Kostüm Krokodil brüllte danach mit leuchtend gelben Augen "Poison" von Alice Cooper (76) - für Palina Rojinski . Danach gab es noch ein Geschenk für die Moderatorin: eine Krokodil-Handtasche, bestehend aus einem Stofftier mit Henkeln. Rojinski traute sich kaum auf die Bühne, aber es wurde noch gruseliger: "Ich habe ein Video von dir", drohte das Krokodil weiter und: "Ich kenne dich vom Strand". Palina tippte auf Ralf Möller (65) oder Ben Becker (59) als ihren Verehrer. Stellt sich nur die Frage, ob die Vegetarier sind, was ein neuer Hinweis war. Die gemeinsame Performance von "Barbie Girl" gab schließlich auch keine neuen Erkenntnisse.

Als nächstes waren Elgonia und Robodog dran, die Filmsongs präsentierten. Die Frühlingsbotin rührte Rojinski mit ihrer Version von "It Must Have Been Love" von Roxette zu Tränen. Weiterhin glaubte das Rate-Team unter der Fabelwesenmaske "jemanden von Monrose oder den No Angels" zu erkennen. Robodog setzte danach auf Gefühl. Die Cinderella-Ballade auf Englisch und Französisch war perfekt für die Tonlage der Hündin, die letzte Woche noch gar nicht singen konnte. "Ich bin total verwirrt", gaben Kavanian und Rojinski danach zu. Und ließen wahllos Namen fallen wie Collien Ulmen-Fernandes (42), Pamela Reif (27) oder Nazan Eckes (47). Bei "The Power of Love" durften beide Kostüme ihre Stimmen noch einmal unter Beweis stellen.

Überraschung: Der Flip Flop sind zwei Personen

Floh und Flip Flop duellierten sich unter dem Motto "Disco Night". Der Flip Flop hatte eine besondere Überraschung im Gepäck: Aus einem wurden während des Auftritts von "Club Tropicana" plötzlich zwei, was bei Schuhen ja durchaus Sinn ergibt. Das Rate-Team brainstormte sofort jegliche Brüderpaare des deutschen Showbiz: die Lochis, die Wolter-Zwillinge, die Ehrlich Brothers oder die Kaulitz-Brüder waren die heißesten Tipps. Der Floh sang anschließend Kylie Minogues (55) "Your Disco Needs You". Das Rate-Team nannte Martina Hill (49), Mirja Boes (52) und sämtliche "Tatort"-Schauspielerinnen als mögliche Promis unter der Maske. "Ich bin verwirrt" war die einhellige Meinung.

Das Mysterium aus der dritten Show: Stefanie Heinzmann

Das Mysterium war diese Woche eine Frau und keine Unbekannte: "Ich war schon einmal hier", verriet der schwarze Vogel vor seinem Auftritt. Nach der Performance von "Before You Go" von Lewis Capaldi (27) war klar, dass es sich um eine professionelle Sängerin handeln musste. Rojinski: "Ich hoffe, dass du auf Tour gehst, weil ich will zu jedem Konzert." Das kann sie bald auch. Nach einer Internet-Recherche schlossen sich Möhring und Rojinski der einhelligen Twitter-Meinung an und tippen auf Stefanie Heinzmann (35). Und die Schwarmintelligenz sollte recht behalten.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 21:50:09 GMT

Nahost-Konflikt: Zahlreiche Tote bei Gefechten im Westjordanland

Im Westjordanland eskaliert die Lage. Bei Gefechten zwischen israelischen Sicherheitskräften und Bewaffneten sterben etliche Palästinenser. Israelische Soldaten werden verletzt.

Die israelische Armee und Grenzpolizisten haben bei einem größeren Militäreinsatz im  Westjordanland eigenen Angaben nach mindestens zehn Bewaffnete getötet. Bei Gefechten in dem Flüchtlingslager Nur Schams in Tulkarem seien auch acht israelische Soldaten und ein Mitglied der verdeckt operierenden Jamas-Sondereinheit der Grenzpolizei Magaw verletzt worden, teilte ein Armeesprecher weiter mit. Die Einsatzkräfte seien beschossen und mit Sprengsätzen angegriffen worden. 

Das Gesundheitsministerium im Westjordanland meldete 14 Tote bei dem zweitägigen Militäreinsatz , darunter ein 16 Jahre alter Jugendlicher. Allerdings gebe es kaum Informationen aus der abgeriegelten Stadt, in der auch das Internet abgestellt sei, meldete die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa. Die Angaben beider Seiten ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Nach Angaben der Armee wurden acht gesuchte Verdächtige festgenommen, Sprengsätze entschärft und zahlreiche Gebäude durchsucht. Zudem seien eine Sprengstoffwerkstatt zerstört und zahlreiche Waffen beschlagnahmt worden, darunter auch Pistolen und M16-Sturmgewehre.

Nach zunächst nicht offiziell bestätigten Berichten palästinensischer Medien soll unter den Getöteten auch der örtliche Kommandeur der palästinensischen Terrororganisation Islamischer Dschihad, Mohammed Dschaber, sein. Palästinensische Medien berichteten, die Armee habe bei ihrem Einsatz schwere Schäden an Straßen, Wasser- und Stromleitungen angerichtet sowie zahlreiche Wohnhäuser zerstört. Berichten zufolge verließ die Armee Nur Schams nach 50 Stunden.

Situation im Westjordanland hat sich verschärft

Die Lage im Westjordanland hat sich seit Beginn des Kriegs zwischen Israel und der islamistischen Hamas im Gazastreifen am 7. Oktober noch einmal deutlich verschärft. 460 Palästinenser wurden seither nach Angaben des Gesundheitsministeriums allein im Westjordanland getötet. Sie starben ganz überwiegend bei israelischen Militäreinsätzen. Einige wurden auch bei eigenen Anschlägen auf Israelis getötet. 

Israel hatte im Sechstagekrieg 1967 unter anderem das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert. Die Palästinenser beanspruchen die Gebiete für einen eigenen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

Auch im Gazastreifen setzte die israelische Armee ihren Kampf gegen die islamistische Hamas fort. Nach einem Raketenangriff Richtung der israelischen Stadt Sderot am Freitag sei die Abschussrampe in der Ortschaft Beit Hanun im Gazastreifen bombardiert worden, teilte die Armee am Samstag mit. Auch in anderen Teilen des Gazastreifens seien Dutzende Luftangriffe auf Terrorziele geflogen worden. Im Norden Israels an der Grenze zum Libanon habe es mehrmals Luftalarm gegeben, was auf einen möglichen Angriff der mit dem Iran verbündeten Schiiten-Miliz Hisbollah hindeutete.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 21:08:52 GMT

Nahost: Tausende Israelis gegen Netanjahu-Regierung auf der Straße

Sie forderten die sofortige Freilassung aller im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln sowie Neuwahlen. In Israel protestierten Tausende Menschen gegen die Netanjahu-Regierung.

Tausende Menschen haben in Israel erneut für ein Abkommen zur Freilassung der noch immer im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln sowie gegen die Regierung protestiert. Bei einer Massenkundgebung am Samstagabend in Tel Aviv forderten die Menschen lautstark die sofortige Freilassung aller aus Israel in das palästinensische Küstengebiet verschleppten Menschen sowie Neuwahlen. "Derjenige, der sie im Stich gelassen hat, muss sie nach Hause bringen", skandierte die Menge in Anspielung auf Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, dem viele Israelis angesichts des Hamas-Massakers am 7. Oktober kolossales Versagen anlasten. Angehörige der Entführten werfen ihm und der seiner Regierung zudem vor, kein ernsthaftes Interesse daran zu haben, ein Abkommen mit der islamistischen Hamas zu erzielen.

Israel und die Hamas verhandeln seit Monaten indirekt über eine Feuerpause und die Freilassung weiterer Geiseln, die bei dem Hamas-Massaker am 7. Oktober in den Gazastreifen entführt wurden. Ein Durchbruch ist derzeit nicht in Sicht.

Israelischen Medien zufolge protestierten in den Küstenstädten Tel Aviv und Haifa am Samstagabend jeweils Tausende, in der Stadt Beerscheva Hunderte. Mehr als tausend Menschen versammelten sich Berichten zufolge zudem in Caesarea nahe einer Privatvilla des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Auch in anderen israelischen Städten gab es Kundgebungen.

Israel war bis vor wenigen Wochen davon ausgegangen, dass knapp 100 der rund 130 verbliebenen Geiseln noch am Leben sind. Inzwischen wird aber befürchtet, dass deutlich mehr von ihnen tot sein könnten.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:50:35 GMT

Roter Halbmond: 14 Tote bei israelischem Militäreinsatz im Westjordanland

Bei einem israelischen Militäreinsatz  im Flüchtlingslager Nur Schams im Westjordanland sind nach Angaben des Roten Halbmonds 14 Menschen getötet worden. Bislang seien 14 Tote aus dem Flüchtlingslager in der Nähe von Tulkarem geborgen worden, erklärte die Hilfsorganisation am Samstag. Die israelische Armee hatte zuvor von zehn getöteten "Terroristen" gesprechen. Sie beendete ihren Einsatz in Nur Schams am Samstagabend nach etwa 48 Stunden, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten.

Den Tag über waren Explosionen und Schüsse in dem Flüchtlingslager zu hören gewesen. Nach Angaben der AFP-Reporter wurden mindestens drei Häuser bombardiert, auch Drohnen waren über Nur Schams im Einsatz. Auf Bildern von AFPTV waren Militärfahrzeuge und Soldaten zu sehen, die die engen Straßen des Flüchtlingscamps durchkämmten, in dem fast 7000 Menschen leben.

Vor der Mitteilung des Roten Halbmonds hatte die israelische Armee erklärt, israelische Sicherheitskräfte hätten "zehn Terroristen während Kämpfen eliminiert". Demnach wurden acht israelische Soldaten und ein Polizist verletzt. 

Die israelische Armee versicherte, dass sich der Einsatz gegen bewaffnete Palästinensergruppen gerichtet habe. Häufig werden bei solchen Gefechten aber auch Zivilisten verletzt.

Das Gesundheitsministerium des von Israel besetzten Westjordanlands erklärte, bei dem Armeeeinsatz seien mehrere Menschen getötet worden, darunter ein 16-Jähriger. Die israelische Armee habe Rettungskräfte daran gehindert, "Verletzten Hilfe zu leisten". Das Ministerium sprach von elf Verletzten, von denen sieben Schussverletzungen aufgewiesen hätten. Auch eine Rettungskraft sei angeschossen worden.

Anwohner berichteten AFP, der Strom im Flüchtlingslager sei ausgefallen. Außerdem seien Lebensmittel wie Babymilch knapp geworden. Chronisch Kranke wie etwa Dialyse-Patienten hätten während des mehrtägigen Militäreinsatzes keine medizinische Betreuung erhalten. Den Bewohnern zufolge war es niemandem erlaubt gewesen, das Lager zu betreten oder zu verlassen.

"Dieses Eindringen ist beispiellos", sagte Muayad Schaaban, Chef der Kommission des Widerstands gegen die Besatzung und die Mauer, die der Palästinenserbehörde untersteht. Der palästinensische Abgeordnete Hasan Churaischa kritisierte gegenüber AFP: "Die Israelis wollen den palästinensischen Widerstand im Westjordanland zum Schweigen bringen, insbesondere in den Lagern im Norden."

Das Westjordanland ist seit 1967 von Israel besetzt. Infolge des durch den Angriff der radikalislamischen Hamas auf Israel am 7. Oktober ausgelösten Krieges im Gazastreifen hat auch die Gewalt im Westjordanland zugenommen. 

Etwa 480 Palästinenser wurden nach offiziellen palästinensischen Angaben seither von der israelischen Armee oder von israelischen Siedlern getötet. Am Samstag starb der Fahrer eines Krankenwagens des Roten Halbmonds bei Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Dorfbewohnern und jüdischen Siedlern. Wie die Hilfsorganisation und das Gesundheitsministerium im Westjordanland mitteilten, ereignete sich der Vorfall in As-Sawija nördlich von Ramallah.  

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:42:05 GMT

2. Liga: Kiel besiegt im Nordderby den HSV - Düsseldorf schlägt Fürth

Sechs Spiele, sechs Siege - der Höhenflug von Fortuna Düsseldorf hält an. Braunschweig feierte einen Sieg im Kellerduell.

Der Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga den womöglich entscheidenden Rückschlag kassiert. Dagegen ist Tabellenführer Holstein Kiel durch das 1:0 (0:0) beim HSV dem erstmaligen Sprung in die 1. Liga ein großes Stück nähergekommen. Bei ihrem sechsten Erfolg nacheinander ohne Gegentor erzielte Tom Rothe (59.) den Siegtreffer. Nach dem Platzverweis für Lewis Holtby (73.) überstand Holstein die Schlussphase in Unterzahl. Mit nun 61 Punkten haben die Kieler vier Spieltage vor dem Saisonende zwölf Zähler Vorsprung auf den Tabellenvierten HSV (49 Punkte) und die klar bessere Tordifferenz. Ihnen ist der Aufstiegsrelegationsplatz drei so gut wie sicher. Die Hamburger hätten unbedingt gewinnen müssen, um zumindest noch auf Rang drei hoffen zu können. Nun beträgt der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf sechs Punkte.

Düsseldorf punktet dreifach gegen Fürth

Die Fortunen hingegen können weiter auf eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hoffen. Mit dem 1:0 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth festige das Team von Trainer Daniel Thioune den dritten Tabellenplatz.

Dank des Treffers von Vincent Vermeij (69.) feierte der ehemalige Erstligist den sechsten Ligasieg in Serie und verkürzte den Rückstand zum Zweitliga-Zweiten FC St. Pauli auf zwei Punkte. Allerdings können die zuletzt wankenden Norddeutschen am Sonntag mit einem Sieg bei Hannover 96 den alten Abstand wieder herstellen.

Klarer Braunschweig -Sieg im Kellerduell

Eintracht Braunschweig machte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt und besiegelte so gut wie den Abstieg des VfL Osnabrück . Die Braunschweiger gewannen das Niedersachsen-Duell in Osnabrück mit 3:0 (2:0) und verbesserten sich damit zumindest vorübergehend auf den 13. Tabellenrang. Osnabrück bleibt dagegen abgeschlagen Tabellenletzter und hat vier Spieltage vor dem Saisonende sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Vor 15.741 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke brachten Anton Donkor (9. Minute) und Rayan Philippe (40.) die Gäste bereits in ersten Durchgang in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Johan Gomez (60.) alles klar für das Team von Trainer Daniel Scherning, der einst selbst als Coach in Osnabrück tätig war. Kwasi Okyere Wriedt verschoss in der Nachspielzeit auch noch einen Foulelfmeter für die Lila-Weißen.

Kaiserslautern verpasst wichtigen Sieg

Im Kampf um den Klassenerhalt verpasste der 1. FC Kaiserslautern einen wichtigen Heimsieg und bleibt in der Tabelle weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. Am 30. Spieltag reichte es für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gegen Mitkonkurrent SV Wehen Wiesbaden nur zu einem 1:1 (1:0)-Unentschieden. Die Tore erzielten Filip Kaloc (30. Minute) für den FCK sowie Ivan Prtajin (74.) aufseiten der Gäste.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:03:56 GMT

Basketball: Wagner-Brüder verlieren bei Playoff-Debüt in NBA deutlich

Das war noch nichts von den Orlando Magic. Zum Playoff-Start setzt es für das Team um die beiden Weltmeister Franz und Moritz Wagner eine klare Niederlage.

Die Basketball -Weltmeister Franz und Moritz Wagner haben bei ihrem Debüt in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA eine klare Niederlage hinnehmen müssen. In Spiel eins der Serie im Modus Best-of-Seven verloren die Orlando Magic mit 83:97 (41:53) bei den Cleveland Cavaliers. Franz Wagner, der nach rund 1:20 Minuten seine ersten Playoff-Punkte erzielte, brachte es auf 18 Zähler. Sein älterer Bruder Moritz erzielte zehn Punkte.

"Dass wir gegen diese Jungs spielen dürfen, jetzt sogar in den Playoffs sind, das bedeutet eine ganze Menge", hatte Franz Wagner zur Bedeutung der Endrunde nach 82 Spielen der regulären Saison gesagt. Im ersten Aufeinandertreffen mit den leicht favorisierten Cavaliers war dem jungen Team aus Florida aber anzumerken, dass sie in den Playoffs zuvor keine Erfahrung gesammelt hatten.

Franz Wagner verlor nach solidem ersten Viertel seinen Rhythmus und drehte erst spät wieder auf. Moritz Wagner brachte als Bankspieler zwar wie gewohnt Energie ins Spiel - die stockende Offensive der Magic konnte er in gerade einmal 13 Minuten Einsatzzeit aber auch nicht beleben. Beste Werfer der Partie waren Clevelands Donovan Mitchell (30 Punkte) sowie Orlandos Paolo Banchero (24). Das zweite Spiel findet am Montag (Ortszeit) erneut in Cleveland statt.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:03:10 GMT

Auszeichnungen: Preise für "La Perra" und "Alien0089" beim Filmfest Dresden

Der französisch-kolumbianische Film "La Perra" hat im internationalen Wettbewerb des Filmfests Dresden den Preis als bester Animationsfilm gewonnen. "Hin- und hergerissen zwischen Gewaltsamkeit und Zartheit, mit einem sehr präzisen Gefühl für Rhythmus, zeigt dieser wunderschöne, handgezeichnete Film eine tiefgreifende und organische Vision von zwischenmenschlichen Beziehungen", hieß es in der Begründung der Jury. Der Goldene Reiter für den besten Kurzfilm ging an die südamerikanische Produktion "Alien0089", der sich den Angaben zufolge mit der Welt immersiver Videospiele befasst. Beide Preise sind mit jeweils 7500 Euro dotiert.

Der französisch-kolumbianische Film "La Perra" hat im internationalen Wettbewerb des Filmfests Dresden den Preis als bester Animationsfilm gewonnen. "Hin- und hergerissen zwischen Gewaltsamkeit und Zartheit, mit einem sehr präzisen Gefühl für Rhythmus, zeigt dieser wunderschöne, handgezeichnete Film eine tiefgreifende und organische Vision von zwischenmenschlichen Beziehungen", hieß es in der Begründung der Jury. Der Goldene Reiter für den besten Kurzfilm ging an die südamerikanische Produktion "Alien0089", der sich den Angaben zufolge mit der Welt immersiver Videospiele befasst. Beide Preise sind mit jeweils 7500 Euro dotiert.

Das Filmfest ist in diesem Jahr in seine 36. Auflage gegangen. Zum Abschluss wurden 16 Preise im Wert von 72.000 Euro vergeben, wie eine Sprecherin informierte. Dabei haben acht Jurys und das Publikum ihre Favoriten aus 60 Kurzfilmen in drei Wettbewerben gekürt. Der mit 20.000 Euro dotierte Sächsische Filmförderpreis wurde der aus dem Iran stammenden Regisseurin Narges Kalhor zugesprochen. Ihr Film "Sensitive Content" prangere eindrücklich die patriarchalen Strukturen an und zeige den unerschrockenen Kampf der Frauen im Iran auf, so die Jury.

Filmfest Dresden Informationen und Programm zu Filmfest Dresden

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:02:12 GMT

Wetter: Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

Winterwetter im April: Blitzeis, Schnee, Schneeregen und Graupelschauer haben in Bayern für ein ungemütliches Wochenende gesorgt - und streckenweise für Chaos auf den Straßen. Bei Massenunfällen auf bayerischen Autobahnen entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Wegen eines Massenunfalls nach Blitzeis wurde die A8 südlich von München am Samstag einige Stunden lang voll gesperrt. Am Mittag kam es auf Höhe Bernauer Berg nach Polizeiangaben wegen der Witterungsverhältnisse zu einem Unfall mit acht beteiligten Fahrzeugen. Weil Autos und Autoteile auch auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden, mussten die A8 in beide Richtungen einige Zeit gesperrt werden. Gegen 16 Uhr wurde die Autobahn wieder komplett freigegeben. Verletzt wurde bei dem Massenunfall niemand, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200.000 bis 250.000 Euro.

Bei einer Massenkarambolage bei Glätte auf der Autobahn 70 in Oberfranken wurden 15 Menschen verletzt. 29 Fahrzeuge , darunter Autos und ein Fernbus, waren einer Polizeisprecherin zufolge am Samstagvormittag an dem Unfall beteiligt. Auf der Fahrbahn Richtung Bamberg waren 14 Fahrzeuge beteiligt, in der Gegenrichtung Bayreuth waren es 15, darunter nach Polizeiangaben auch ein Lkw und ein Reisebus.

Als Unfallursache nannte die Polizei "Starkregen und Hagel in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit" sowie nicht ausreichenden Sicherheitsabstand. Die Schadenshöhe beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 250.000 bis 300.000 Euro.

Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort, darunter 130 Feuerwehrleute, sechs Notärzte und 70 Rettungssanitäter. Drei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, dazu 15 Rettungswagen. 32 Menschen wurden am Feuerwehrhaus Thurnau betreut und versorgt. Die A70 wurde zwischen Schirradorf und Thurnau-West in beide Richtungen gesperrt.

Auf der A94 setzte zwischen den Anschlussstellen Pastetten und Lengdorf in Oberbayern am Nachmittag plötzlich ein starker Hagelschauer ein und die Fahrbahnen waren binnen Sekunden weiß bedeckt, wie die Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn mitteilte. Mehrere Pkw kamen in Fahrtrichtung Passau ins Rutschen, zwei Wagen landeten im Graben. Ein weiteres Auto rutschte gegen einen anderen Pkw. Auch auf der Gegenfahrbahn gab es an gleicher Stelle einen Unfall: Ein Auto kam ins Rutschen und stieß gegen die rechte Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 55.000 Euro, wie es hieß. Verletzt wurde niemand. Der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Passau war für rund zwei Stunden gesperrt.

Zwei Autofahrer wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf einer regennassen Straße in Schwaben schwer verletzt. Ein 20-Jähriger war mit seinem Wagen in einer lang gezogenen Rechtskurve bei Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) auf die Gegenspur geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sein Fahrzeug prallte frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 58-Jährigen zusammen.

Die Schneefallgrenze sollte bis Sonntag teils auf 400 bis 500 Meter sinken, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. In den Mittelgebirgen sei mit bis zu 15 Zentimetern Schnee zu rechnen. In den Alpen oberhalb von 1000 Metern könnten es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee werden. Gerade auch im nördlichen Franken sei in der Nacht zum Sonntag anhaltender Schneefall möglich, hieß es. Die Temperaturen dürften der Vorhersage nach in der Nacht zwischen 3 Grad unter und 2 Grad über Null liegen.

Für Sonntag geht der DWD von weiteren Schnee- und Regenschauern aus, wobei es in Ostbayern nachmittags trocken und teils gar sonnig werden dürfte, bei Temperaturen von bis zu 9 Grad. Die Nacht zum Montag soll dann insgesamt zunehmend trocken werden, bei verbreitet Frost mit Temperaturen bis 5 Grad unter Null.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 20:01:28 GMT

Wetter: Regen, Schnee und Graupel in Bayern

Der April bleibt wechselhaft und das Wetter am Wochenende mit Schnee, Schneeregen und Graupelschauern ungemütlich. Die Schneefallgrenze soll bis Sonntag teils auf 400 bis 500 Meter sinken und Schneeglätte mit sich bringen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. In den Mittelgebirgen sei mit bis zu 15 Zentimetern Schnee zu rechnen. In den Alpen oberhalb von 1000 Metern könnten es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee werden. Gerade auch im nördlichen Franken sei in der Nacht zum Sonntag anhaltender Schneefall möglich, hieß es. Die Temperaturen dürften der Vorhersage nach in der Nacht zwischen 3 Grad unter und 2 Grad über Null liegen.

Der April bleibt wechselhaft und das Wetter am Wochenende mit Schnee, Schneeregen und Graupelschauern ungemütlich. Die Schneefallgrenze soll bis Sonntag teils auf 400 bis 500 Meter sinken und Schneeglätte mit sich bringen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. In den Mittelgebirgen sei mit bis zu 15 Zentimetern Schnee zu rechnen. In den Alpen oberhalb von 1000 Metern könnten es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee werden. Gerade auch im nördlichen Franken sei in der Nacht zum Sonntag anhaltender Schneefall möglich, hieß es. Die Temperaturen dürften der Vorhersage nach in der Nacht zwischen 3 Grad unter und 2 Grad über Null liegen.

Für Sonntag geht der DWD von weiteren Schnee- und Regenschauern aus, wobei es in Ostbayern nachmittags trocken und teils gar sonnig werden dürfte, bei Temperaturen von bis zu 9 Grad. Die Nacht zum Montag soll dann insgesamt zunehmend trocken werden, bei verbreitet Frost mit Temperaturen bis 5 Grad unter Null.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 19:59:17 GMT

Landkreis Oldenburg: Unfall mit drei Autos: Drei Schwerverletzte

Bei einem Auffahrunfall in Ahlhorn im Landkreis Oldenburg sind am Samstagnachmittag drei Autofahrer schwer verletzt worden - einer von ihnen schwebt ihn Lebensgefahr. Der 33-Jährige sei in Richtung Sage aus bislang ungeklärter Ursache auf den Wagen vor ihm aufgefahren, teilte die Polizei mit. Dieses Auto wurde durch den Aufprall in den Gegenverkehr geschleudert, wo es frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammenstieß. Alle drei Fahrzeuge kamen erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stillstand.

Bei einem Auffahrunfall in Ahlhorn im Landkreis Oldenburg sind am Samstagnachmittag drei Autofahrer schwer verletzt worden - einer von ihnen schwebt ihn Lebensgefahr. Der 33-Jährige sei in Richtung Sage aus bislang ungeklärter Ursache auf den Wagen vor ihm aufgefahren, teilte die Polizei mit. Dieses Auto wurde durch den Aufprall in den Gegenverkehr geschleudert, wo es frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammenstieß. Alle drei Fahrzeuge kamen erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stillstand.

Der 33-jährige mutmaßliche Unfallverursacher wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die anderen beiden Autofahrer, 53 und 47 Jahre alt, wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Der Gesamtschaden wird auf 48.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle blieb rund drei Stunden voll gesperrt.

Mitteilung

/top\

Sat, 20 Apr 2024 19:53:17 GMT

Abstimmung: US-Repräsentantenhaus stimmt für Ukraine-Hilfen

Monatelang gab es keine Bewegung im US-Kongress: Die Republikaner im Repräsentantenhaus blockierten Milliardenhilfen für die Ukraine. Nun kommt es zum Durchbruch.

Das US-Repräsentantenhaus hat nach monatelanger Blockade ein milliardenschweres Hilfspaket mit dringend benötigten Waffenlieferungen für die von Russland angegriffene Ukraine gebilligt. Die Parlamentskammer verabschiedete am Samstagnachmittag (Ortszeit) einen entsprechenden Gesetzentwurf, der rund 61 Milliarden US-Dollar (57 Milliarden Euro) für Kiew enthält.

Die nötige Zustimmung des Senats steht noch aus, gilt aber als sicher. Der Entwurf wurde in der Kammer, in der die Republikaner eine hauchdünne Mehrheit haben, mit einer überparteilichen Mehrheit von 311 zu 112 Stimmen angenommen. 

Applaus nach der Abstimmung

Im Plenum gab es nach der Abstimmung Applaus. Etliche Abgeordnete wedelten mit Ukraine-Flaggen und riefen "Ukraine, Ukraine". Sie wurden zur Ordnung gerufen. Zahlreiche Republikaner votierten gegen die Hilfen, konnten aber die Annahme mithilfe der Demokraten von US-Präsident Joe Biden nicht verhindern. Die Republikaner haben in der Kammer eine hauchdünne Mehrheit. Den republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses , Mike Johnson, könnte die Abstimmung den Job kosten. Mehrere radikale Abgeordnete, die Ex-Präsident Donald Trump treu ergeben sind, stemmten sich gegen die Ukraine-Hilfe.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj dankte dem US-Repräsentantenhaus für das Votum. Er sei beiden Parteien sowie persönlich Johnson, "dankbar für die Entscheidung, die die Geschichte auf dem richtigen Weg hält", teilte er kurz nach der Abstimmung auf der Plattform X (vormals Twitter) mit. "Demokratie und Freiheit werden immer eine globale Bedeutung haben und niemals scheitern, solange Amerika hilft, sie zu schützen." US-Präsident Biden bedankte sich ebenfalls bei den Abgeordneten der Kammer und forderte den Senat auf, nun schnell zu handeln. Es wird erwartet, dass die Kammer bereits in der kommenden Woche über das Paket abstimmen könnte. 

Außenministerin Annalena Baerbock sprach von einem "Tag der Zuversicht für die Ukraine und Europas Sicherheit" gesprochen. "Die Herzen der wichtigsten Ukraine-Unterstützer schlagen wieder im Takt", schrieb die Grünen-Politikerin am Samstagabend auf X. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg lobte das Votum als Investition in die Sicherheit der Nato-Staaten. "Die Ukraine nutzt die von Nato-Verbündeten bereitgestellten Waffen, um die russischen Gefechtsfähigkeiten zu zerstören", so Stoltenberg. "Das macht uns alle sicherer, in Europa und Nordamerika." Die Abstimmung sei auch ein Zeichen, dass es in den USA weiter eine parteiübergreifende Unterstützung für die Ukraine gibt. 

Das Paket sieht etwa 23 Milliarden US-Dollar für die Aufstockung des US-Militärbestands vor. Das Geld geht somit indirekt an die Ukraine, da die USA das von Russland angegriffene Land in der Regel mit Ausrüstung aus ihren Beständen ausstatten. Der Rest ist für weitere militärische Unterstützung und Finanzhilfe vorgesehen. Letztere ist als Darlehen angelegt. Zudem heißt es in dem Text, US-Präsident Biden solle der Ukraine "so bald wie machbar" weittragende Raketensysteme vom Typ ATACMS zur Verfügung stellen. Kiew hofft seit langem auf das Waffensystem, dessen Raketen vom Boden aus auf Ziele am Boden abgefeuert werden.

Parteiinterner Machtkampf bei den Republikanern

Das Repräsentantenhaus votierte nicht nur für die Unterstützung für Kiew. Der Vorsitzende Johnson stellte weitere Pakete zur Abstimmung. Ein weiterer Entwurf sieht gut 26 Milliarden US-Dollar für Israel vor. Einerseits sollen damit zum Beispiel Israels Raketenabwehr und die laufenden Militäroperationen der USA in der Region finanziert werden. Andererseits sind rund neun Milliarden US-Dollar für humanitäre Unterstützung gedacht, darunter für die Menschen im Gazastreifen. Bereits angenommen sind rund acht Milliarden US-Dollar an Unterstützung für Taiwan und den Indopazifik-Raum und ein Text, der einen Verkauf der chinesischen Kurzvideo-App Tiktok vorsieht sowie Sanktionen gegen den Iran und die Beschlagnahmung russischer Vermögenswerte.

Eigentlich hatte der Senat bereits im Februar für ein von Biden beantragtes milliardenschweres Hilfspaket votiert. Dieses sah ebenfalls Milliardenhilfen für die Ukraine, Israel und Taiwan vor. Im Repräsentantenhaus kam es aber nie zu einer Abstimmung, weil in der von den Republikanern dominierten Kammer ein parteiinterner Machtkampf tobt. Der Vorsitzende Johnson wird vor allem vom rechten Rand seiner Partei mächtig unter Druck gesetzt. 

Rechter Rand der Republikaner wollen Vorsitzenden stürzen

Einen ersten Antrag für seine Abwahl reichte die stramm rechte Republikanerin Marjorie Taylor Greene bereits Ende März ein, später schlossen sich zwei weitere Abgeordnete der Partei an. Für sie ist die Abstimmung über Ukraine-Hilfen eine rote Linie. Ob Greene wirklich eine Abstimmung über Johnsons Abwahl forcieren wird, ist offen. Sollte sie dies tun, wäre Johnson wegen der knappen Mehrheit in der Kammer wohl auch hier auf die Unterstützung der Demokraten angewiesen. Auf die könnte er vermutlich zählen, da diese seit Monaten auf die Ukraine-Hilfen dringen.

Die USA gelten als wichtigster Verbündeter der Ukraine im Abwehrkampf gegen die russische Invasion. Seit Kriegsbeginn im Februar 2022 hat die Regierung von Präsident Biden militärische Hilfe im Umfang von mehr als 44 Milliarden US-Dollar für Kiew bereitgestellt. Hinzu kommen noch weitere Milliarden an nicht-militärischer Finanzhilfe. Die vom Kongress genehmigten Mittel sind nach Angaben der US-Regierung aufgebraucht - deshalb ist die Abstimmung über neue Hilfsmittel von großer Bedeutung.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 19:35:07 GMT

Verkehr: Wintereinbruch und Glätte-Unfälle in Bayern

Winter im April: Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht - mit Folgen auf den Straßen.

Winterwetter im April: Blitzeis, Schnee, Schneeregen und Graupelschauer haben in Bayern für ein ungemütliches Wochenende gesorgt - und streckenweise für Chaos auf den Straßen. Bei zwei Massenunfällen auf bayerischen Autobahnen entstand ein Schaden von bis zu 600.000 Euro.

Wegen eines Massenunfalls nach Blitzeis wurde die Autobahn 8 südlich von München am Samstag einige Stunden lang voll gesperrt. Am Mittag kam es auf Höhe Bernauer Berg nach Polizeiangaben wegen der Witterungsverhältnisse zu einem Unfall mit acht beteiligten Fahrzeugen. Weil Autos und Autoteile auch auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden, mussten die A8 in beide Richtungen einige Zeit gesperrt werden. Gegen 16 Uhr wurde die Autobahn wieder komplett freigegeben. Verletzt wurde bei dem Massenunfall niemand, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200.000 bis 250.000 Euro.

Bei einer Massenkarambolage bei Glätte auf der Autobahn 70 in Oberfranken wurden 15 Menschen verletzt. 29 Fahrzeuge , darunter Autos und ein Fernbus, waren einer Polizeisprecherin zufolge am Samstagvormittag an dem Unfall beteiligt. Auf der Fahrbahn Richtung Bamberg waren 14 Fahrzeuge beteiligt, in der Gegenrichtung Bayreuth waren es 15, darunter nach Polizeiangaben auch ein Lkw und ein Reisebus.

Als Unfallursache nannte die Polizei "Starkregen und Hagel in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit" sowie nicht ausreichenden Sicherheitsabstand. Die Schadenshöhe beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 250.000 bis 300.000 Euro.

Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort, darunter 130 Feuerwehrleute, sechs Notärzte und 70 Rettungssanitäter. Drei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, dazu 15 Rettungswagen. 32 Menschen wurden am Feuerwehrhaus Thurnau betreut und versorgt. Die A70 wurde zwischen Schirradorf und Thurnau-West in beide Richtungen gesperrt.

Auf der A94 setzte zwischen den Anschlussstellen Pastetten und Lengdorf in Oberbayern am Nachmittag plötzlich ein starker Hagelschauer ein und die Fahrbahnen waren binnen Sekunden weiß bedeckt, wie die Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn mitteilte. Mehrere Pkw kamen in Fahrtrichtung Passau ins Rutschen, zwei Wagen landeten im Graben. Ein weiteres Auto rutschte gegen einen anderen Pkw. Auch auf der Gegenfahrbahn gab es an gleicher Stelle einen Unfall: Ein Auto kam ins Rutschen und stieß gegen die rechte Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 55.000 Euro, wie es hieß. Verletzt wurde niemand. Der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Passau war für rund zwei Stunden gesperrt.

Zwei Autofahrer wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf einer regennassen Straße in Schwaben schwer verletzt. Ein 20-Jähriger war mit seinem Wagen in einer lang gezogenen Rechtskurve bei Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) auf die Gegenspur geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sein Fahrzeug prallte frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 58-Jährigen zusammen.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 19:19:00 GMT

Glätte-Unfälle: Schnee im April: Wintereinbruch sorgt für Chaos auf Bayerns Straßen

Der Winter ist zurück in Bayern. Schnee, Graupelschauer und Blitzeis haben den Freistaat am Wochenende heimgesucht – mit Folgen auf den Straßen.

Blitzeis, Schnee, Schneeregen und Graupelschauer haben in Bayern für ein ungemütliches Wochenende gesorgt – und streckenweise für Chaos auf den Straßen. Bei Massenunfällen auf bayerischen Autobahnen entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

A8 nach Massenunfall stundenlang gesperrt

Wegen eines Massenunfalls nach Blitzeis wurde die A8 südlich von München am Samstag einige Stunden lang voll gesperrt. Am Mittag kam es auf Höhe Bernauer Berg nach Polizeiangaben wegen der Witterungsverhältnisse zu einem Unfall mit acht beteiligten Fahrzeugen. Weil Autos und Autoteile auch auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden, mussten die A8 in beide Richtungen einige Zeit gesperrt werden. Gegen 16 Uhr wurde die Autobahn wieder komplett freigegeben. Verletzt wurde bei dem Massenunfall niemand, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 200.000 bis 250.000 Euro.

Bei einer Massenkarambolage bei Glätte auf der Autobahn 70 in Oberfranken wurden 15 Menschen verletzt. 29 Fahrzeuge , darunter Autos und ein Fernbus, waren einer Polizeisprecherin zufolge am Samstagvormittag an dem Unfall beteiligt. Auf der Fahrbahn Richtung Bamberg waren 14 Fahrzeuge beteiligt, in der Gegenrichtung Bayreuth waren es 15, darunter nach Polizeiangaben auch ein Lkw und ein Reisebus. Studie: Klimawandel Kälte im Ozean Artensterben 18.06

Winterwetter sorgt für Chaos in Bayern

Als Unfallursache nannte die Polizei "Starkregen und Hagel in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit" sowie nicht ausreichenden Sicherheitsabstand. Die Schadenshöhe beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 250.000 bis 300.000 Euro. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort, darunter 130 Feuerwehrleute, sechs Notärzte und 70 Rettungssanitäter. Drei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, dazu 15 Rettungswagen. 32 Menschen wurden am Feuerwehrhaus Thurnau betreut und versorgt. Die A70 wurde zwischen Schirradorf und Thurnau-West in beide Richtungen gesperrt.

Auf der A94 setzte zwischen den Anschlussstellen Pastetten und Lengdorf in Oberbayern am Nachmittag plötzlich ein starker Hagelschauer ein und die Fahrbahnen waren binnen Sekunden weiß bedeckt, wie die Verkehrspolizeiinspektion Hohenbrunn mitteilte. Mehrere Pkw kamen in Fahrtrichtung Passau ins Rutschen, zwei Wagen landeten im Graben. Ein weiteres Auto rutschte gegen einen anderen Pkw. Auch auf der Gegenfahrbahn gab es an gleicher Stelle einen Unfall: Ein Auto kam ins Rutschen und stieß gegen die rechte Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 55.000 Euro, wie es hieß. Verletzt wurde niemand. Der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Passau war für rund zwei Stunden gesperrt.

Zwei Autofahrer wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf einer regennassen Straße in Schwaben schwer verletzt. Ein 20-Jähriger war mit seinem Wagen in einer lang gezogenen Rechtskurve bei Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) auf die Gegenspur geraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sein Fahrzeug prallte frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 58-Jährigen zusammen. FS Wetter vor und in 50 Jahren 11.47

Sonntag wohl mehr Schnee und Regen

Die Schneefallgrenze sollte bis Sonntag teils auf 400 bis 500 Meter sinken, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. In den Mittelgebirgen sei mit bis zu 15 Zentimetern Schnee zu rechnen. In den Alpen oberhalb von 1000 Metern könnten es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee werden. Gerade auch im nördlichen Franken sei in der Nacht zum Sonntag anhaltender Schneefall möglich, hieß es. Die Temperaturen dürften der Vorhersage nach in der Nacht zwischen 3 Grad unter und 2 Grad über Null liegen.

Für Sonntag geht der DWD von weiteren Schnee- und Regenschauern aus, wobei es in Ostbayern nachmittags trocken und teils gar sonnig werden dürfte, bei Temperaturen von bis zu 9 Grad. Die Nacht zum Montag soll dann insgesamt zunehmend trocken werden, bei verbreitet Frost mit Temperaturen bis 5 Grad unter Null.

/top\

Sat, 20 Apr 2024 19:13:26 GMT

Handball: ThSV Eisenach schafft wichtigen Sieg gegen TVB Stuttgart

Die Handballer aus Eisenach haben einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf geschafft. Mit diesen zwei Punkten rutschen die Wartburgstädter auf Platz 15 und wahren sich die Chance auf den Klassenverbleib.

Der ThSV Eisenach hat in der Handball -Bundesliga den zweiten Sieg in Serie gefeiert und damit einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Thüringer gewannen in der heimischen Werner-Aßmann-Halle gegen den TVB Stuttgart mit 33:28 (17:14) und schoben sich zumindest bis Sonntag auf den 15. Platz vor. Vor 2988 Zuschauern avancierte der frisch für den DHB-Kader nominierte Eisenacher Marko Grgic mit neun Toren zum besten Werfer.

Die erste Hälfte verlief noch recht ausgeglichen. Dass sich die Wartburgstädter bis zur Pause einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeiten konnten, lag vor allem an ThSV-Keeper Mateusz Kornecki, der 38 Prozent der Stuttgarter Bälle in der ersten Halbzeit parierte. Der ehemalige Nationaltorhüter Silvio Heinevetter, der im Sommer von Stuttgart nach Eisenach wechseln wird, kam das ganze Spiel über nicht zum Einsatz.

Nach der Pause war der ThSV deutlich dominanter und baute den Abstand schon in der 40. Minute zu einem 23:16 aus. Den Stuttgartern fehlte es in dieser Phase vor allem an Treffsicherheit. Zwar gab es um die 50. Minute noch mal ein kleines Aufbäumen, letztlich fiel das Ergebnis aber klar zugunsten der Gastgeber aus.

Fünf Spieltage vor Saisonschluss liegen die Thüringer weiter fünf Punkte vor der Abstiegszone, die beim Bergischen HC beginnt. Der Tabellen-17. gewann bei Schlusslicht Balingen 25:21.

Schützenhilfe im Abstiegskampf könnte es an diesem Sonntag aus Sachsen geben. Dann gastiert der DHfK Leipzig beim Tabellen-16. HC Erlangen - die Franken liegen nur einen Punkt hinter Eisenach.

Homepage ThSV Eisenach ThSV Eisenach auf Facebook ThSV Eisenach auf Plattform X

/top\

Sat, 20 Apr 2024 18:50:45 GMT

Basketball: Hamburg Towers beenden gegen Ludwigsburg Niederlagenserie

In den vergangenen Wochen lief es nicht gut bei den Towers. Auch der Start gegen die Riesen Ludwigsburg verläuft nicht wunschgemäß, doch dann drehen die Hamburger auf und feiern einen wichtigen Sieg.

Im Kampf um die Teilnahme an den Play-Ins in der Basketball-Bundesliga ist den Veolia Towers Hamburg nach zuvor vier Niederlagen in Serie wieder ein Erfolg geglückt. Am Samstag bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Benka Barloschky die MHP Riesen Ludwigsburg vor 3025 Zuschauern in der Inselpark Arena mit 89:84 (48:46) und verteidigte mit dem 14. Sieg im 29. Punktspiel Rang zehn in der Tabelle. Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war William Christmas (28 Punkte).

Die Towers waren schlecht in die Partie gestartet. Nach gut viereinhalb Minuten lag der Gastgeber bereits mit 5:17 im Rückstand, agierte danach offensiv aber besser und verkürzte den Abstand bis zum Viertelende auf fünf Punkte. Im zweiten Abschnitt steigerten sich die Gastgeber weiter und übernahmen rund drei Minuten vor der Pause dank eines Korblegers von William Christmas zum 36:35 das erste Mal die Führung.

Für den ersten Punkt nach dem Seitenwechsel brauchte das Barloschky-Team dann fast zweieinhalb Minuten, agierte danach aber wieder effektiver und setzte sich am Ende des dritten Viertels auf 65:59 ab. Im Schlussabschnitt bauten die Towers ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf zehn Punkte aus und ließen sich den Sieg schließlich nicht mehr aus der Hand nehmen. Vincent King sorgte fünf Sekunden vor dem Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen für die Entscheidung.

Hamburg Towers Statistiken

/top\

Sat, 20 Apr 2024 18:49:30 GMT

Handball: Halle kassiert gegen Bietigheim 17:33-Niederlage

Nach der achten Partie in Folge ohne Punktgewinn wird die Luft für den SV Union Halle-Neustadt im Kampf um den Verbleib in der Handball-Bundesliga immer dünner.

Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt standen am Samstag gegen die SG BBM Bietigheim auf verlorenem Posten. Die Saalestädterinnen verloren vor heimischer Kulisse gegen den Spitzenreiter deutlich mit 17:33 (6:19). Nach der achten Niederlage in Folge muss das Team aus Sachsen-Anhalt um den Verbleib in der Bundesliga bangen. Den größten Anteil am Erfolg der Gäste hatten Antje Döll (7/4) und Jenny Behrend (5). Für die Gastgeberinnen erzielte Cara Reuthal (5/2) die meisten Tore.

Die Hallenserinnen gerieten sofort mit 0:3 in Rückstand und präsentierten sich in der ersten Halbzeit wie ein Zweitligist. Von 7:4 (13.) zog Bietigheim bis zur 20. Minute auf 14:4 davon und baute den Vorsprung bis zur Pause auf 13 Treffer aus. Danach nahm der Spitzenreiter einen Gang heraus, kam aber nie in Bedrängnis. Die Hallenserinnen leisteten sich zu viele Ballverluste und konnten glasklare Chancen nicht verwerten.

https://www.union-halle.net/ https://www.handball-bundesliga-frauen.de

/top\

Sat, 20 Apr 2024 18:48:26 GMT

Schwarzwald-Baar-Kreis: Unfall auf B523: Mann stirbt, Kind in Lebensgefahr

Ein Auto gerät auf einer Bundesstraße in den Gegenverkehr, es kommt zu einem Frontalzusammenstoß. Ein drittes Auto gerät in die Unfallstelle. Es gibt viele Verletzte. Ein Beifahrer kann nicht mehr gerettet werden.

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 523 zwischen Trossingen und Villingen-Schwenningen ist ein 50-jähriger Beifahrer ums Leben gekommen. Mehrere Auto-Insassen wurden schwer verletzt, ein Kind schwebt nach dem Unfall in Lebensgefahr, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte.

Ein 33-Jähriger sei am frühen Nachmittag auf Höhe von Dauchingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und mit dem Auto einer 45-Jährigen zusammengestoßen, teilte die Polizei am Abend mit. Der Pkw eines 32 Jahre alten Fahrers prallte anschließend gegen die beiden Unfallfahrzeuge.

Der Beifahrer der 45-Jährigen zog sich bei dem Unfall derart schwere Verletzungen zu, dass er starb. Der 33-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt. Die beiden neun und zwölf Jahre alten Kinder in seinem Wagen erlitten schwere beziehungsweise lebensgefährliche Verletzungen. Die 45-jährige Autofahrerin sowie der 32-jährige Fahrer und seine beiden 39 und zwei Jahre alten Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Vier Rettungshubschrauber, sechs Rettungswagen und zwei Krankenwagen waren den Angaben zufolge im Einsatz. Alle Verletzten kamen in Krankenhäuser. Die Feuerwehr war mit etwa 30 Einsatzkräften vor Ort, die Polizei mit acht Streifenwagen. Die B523 wurde bis kurz vor 18 Uhr voll gesperrt.

PM der Polizei

/top\